HomeAktuellesAktivitätenClublebenErfolgeFuturMediaFuturPressLinksImpressum

 

 

 

Aktuelles - Was gibt es Neues?

17. Mai 2017 Willkommen im Futura Film Club: Heute Hans Ruhe

Heute begrüßen wir Hans Ruhe. Wir wünschen ihm in unserem Club viel Spaß und kreative Ideen. Schon heute sind wir gespannt ihn und seine Filme näher kennenzulernen.

 

Hans Ruhe schreibt über sich:

Als einstiger professioneller Filmschaffender in den Sparten: Ton und Produktionsleitung, begeistert mich die hohe Kreativität und die perfekte und aktuelle Video/Audio-Technik in diesem Filmclub.

 

Ich freue mich auf einen freundlichen und interessanten Club.

15. Mai 2017 Willkommen im Futura Film Club: Horst Nagel

Wir freuen uns über mehrere neue Mitglieder in unserem Club.

Zunächst begrüßen wir heute Horst Nagel. Wir wünschen ihm viel Spaß und kreative Ideen in unserer Runde.

 

Horst Nagel schreibt über sich:

Mit 14 Jahren begann meine Leidenschaft für das Fotografieren. Noch als Schüler habe ich bei einem Wettbewerb "Jugend fotografiert" vom Landschafts-verband Rheinland einen 2. Preis gewonnen. Sehr viel später traf ich durch Zufall den Kameramann Alwin Rauch der gerade einen Assistenten suchte. Eine Woche später habe ich dort angefangen. Fast fünf Jahre war ich Assistent bei unterschiedlichen Kameramännern.

Dann habe ichin meinen Ferien zwei Filme als Kameramann gedreht, die beide Preise bekommen haben. Von da an habe ich als freier Kameramann PR-Filme, Wirtschaftsfilme, Dokumentationen, Fernsehspiele und auch einen Spielfilm gedreht.

 

Nach mehreren Besuchen als Gast im Filmclub spüre ich die gleiche Begeisterung fürs Filmemachen, die auch mich heute noch antreibt. Anregende Filmvorführungen und anschließende Diskussionen finde ich spannend. Außerdem kann ich noch sehr viel von der heutigen digitalen Technik lernen, die mich sehr interessiert. Da gibt es sehr gute Vorträge.

14. Februar 2017: Willkommen  Karl Heinz Höpfner  - Vorstandswahl

Verstärkung im Club erhalten wir ab sofort durch unser neues Mitglied Karl Heinz Höpfner. Willkommen in unserem Kreis. Wir freuen uns!

 

Karl Heinz schreibt über sich:

1988 drehte ich meine ersten Videos im Urlaub. Sie wurden aber noch nicht nachgearbeitet.

2003 entdeckte ich den Videoschnitt. Die neuen Möglichkeiten, Filme mit Musik und Kommentaren versehen zu können, haben mich fasziniert. So entstanden nun Urlaubsfilme, Geburtstagsfilme, Filme zu Feiern u.s.w. Um meine Videofilme professioneller gestalten zu können und sich mit anderen Filminteressierten auszutauschen, bin ich dem  Futura Filmclub beigetreten. Nach meinem ersten Besuch habe ich die lockere und  kameradschaftliche Atmosphäre dort schätzen gelernt. Mit den stets hilfsbereiten Mitgliedern werde ich mit Sicherheit meine Kenntnisse in der nächsten Zukunft  weitaus verbessern.    

Ebenso wurde im Rahmen unserer Mitgliederversamlung ein neuer Vorstand gewählt. Das Ergebnis war nahezu einstimmig: Der bisherige Vorstand wird seine Tätigkeiten fortsetzen:

Bernhard Zimmermann (1. Vorsitzender), Holger Hendricks (2.Vorsitzender), Maria Gockel (Schriftführung/Protokoll) und Sabine Wenderholm (Finanzen). (v.r.n.l.)

10. Januar 2017: Neuer Media Player für vielfältige Wiedergabe

Aktive Videofilmer drehen Ihre Produktionen in vielfältigen Formaten. Auch bei der Ausgabe werden unterschiedliche Formate und Medien verwendet. Das Band hat nahezu ausgedient. Nur zum Abspielen älterer Produktionen wird ein Bandgerät noch benötigt. Für die Wiedergabe von DVD- und Bluray-Medien kommt ein entsprechender Player zum Einsatz. Mittlerweile werden die meisten Filme von USB-Medien abgespielt. Dafür wurde bisher ein WD-Player genutzt. Dieser ist aber in die Jahre gekommen und wurde nun ersetzt.

 

Seitdiesem Jahr ist nun ein neuer Media Player im Einsatz. Dieser ist Android basierend und unterstützt sämtliche aktuellen Formate, wie auch HEVC / H.265 für UHD / 4K bis 60p. Ebenso werden ISO-Dateien für DVD und BluRay unterstützt. Somit ist es möglich, nicht nur Disk-Medien abzuspielen, sondern die höhere Qualität auch von USB Medien zu nutzen. Auch die Datenrate kann jetzt optimiert (höher) sein, solange das Medium ebenfalls schnell genug ist. Dafür sorgt ein USB 3 Anschluss, oder es wird direkt eine Festplatte genutzt, die ebenfalls im Player eingelegt werden kann. Somit ist der Futura Filmclub optimal für die nächsten Jahre im Bereich der Wiedergabe unterschiedlicher Medien ausgestattet.

01. Oktober 2016: Willkommen Renate Gerstberger

Zum 01. Oktober 2016 begrüßen wir Renate Gerstberger  als neues Mitglied. Seit vielen Jahren ist sie Autorin im Film- und Videobereich. Bereits mit Super 8 begonnen, dreht sie heute Videos von ihren Fernreisen. Gespannt freuen wir uns schon heute auf ihren Autorenabend mit ihr, wo wir mehr erfahren und sehen werden. Wir wünschen ihr viel Spaß in unserer Runde und viele kreative Ideen.

30. März 2016: Eine traurige Nachricht

Am 23. März 2016 verstarb für uns völlig unerwartet unsere langjährige Filmfreundin Rose-Lotte Obermeyer.

Ein Filmclubfreund: „Wir haben Rosi immer bewundert, mit welchem (zumindest äußerlichem) Optimismus und mit welcher Fröhlichkeit sie einem stets begegnet ist, auch wenn sie es gesundheitlich ja alles andere als leicht hatte.“

Über viele Jahre war Rose-Lotte Mitglied im Futura Film-Club Düsseldorf, betätigte sich als Jurymitglied bei Filmveranstaltungen, auch in aktiver Zusammenarbeit mit ihrem Mann Manfred bei Dreharbeiten und arbeitete mit im Ausrichterteam für das NRW Landesfilmfestival der Region Düsseldorf. Rose-Lotte durfte nur 64 Jahre alt werden und hatte doch noch so viel vor. Der Futura Film-Club Düsseldorf hat ein liebenswertes Clubmitglied verloren, das stets für uns da war.

Rosi, wir werden immer in Freundschaft an dich denken.

Bernhard Zimmermann

01. Januar 2016: Willkommen im Club Ulrich Bergmann

Das neue Jahr hat gut begonnen. Als neues Clubmitglied begrüßen wir Ulrich Bergmann. "Filmen ist seine Leidenschaft", sagt er und schreibt weiter:

 

Seit mehr als 20 Jahren mache ich Sportvideos mit dem Schwerpunkt Feld- und Hallenhockey. Dokumentationen über Baustellen in NRW, sowie über Schmiedekunst sind hinzugekommen. Vor einigen Jahren habe ich den Düsseldorfer Filmer und Futura Filmclub-Mitglied Fred Schmitz kennen gelernt. Seinen Einladungen zu Filmfestivals und Landesfilmwettbewerben bin ich gefolgt. Diese Art Filme zu drehen, die dort  gezeigt wurden, hat in mir Neugierde geweckt und ich konnte bei Dreharbeiten mit Fred teilnehmen.

Nun bin ich zu der Erkenntnisgekommen, dass der Futura Filmclub mit seinen hilfsbereiten Mitgliedern genau das Richtige ist, meinen Wissensstand zu verbessern. Ich freue mich auf eine langjährige Mitgliedschaft."

 

Wir Ihm weiterhin viel Spass in unserer Runde und allzeit kreative Ideen.

  09. Oktober 2015: Willkommen im Club Günther Otten

Die ersten filmischen Erfahrungen hatte ich in der Super 8-Ära machen können. Nach einer längeren Pause habe ich mir 2003 einen MiniDV-Camcorder zugelegt. Bisher habe ich überwiegend dokumentarisch gearbeitet:

Friedens-Kongresse, Familien-Dokumentationen ; Atelierbesuche; Porträt einer Schauspielerin und viele kleinere Projekte, die eher unausgereift blieben. Hin und wieder drehe ich kleinere Reisefilme. Anfang 2014 wurde ein HD-Camcorder erworben. Die Nachbearbeitung erfolgt derzeit mit Casablanca (S-6000).

Der Futura Filmclub ist engagiert und hat einen guten Ruf im BDFA. Nach ersten positiven Einblicken in die Clubarbeit bin ich nun Clubmitglied geworden.

Interessante Filme sollten in einem größeren Kreis gezeigt werden. Verbesserungen erfahre ich hier durch Besprechungen und kann somit auch mein filmisches Handwerk erweitern.  Durch Tipps und Anregungen sind qualitativ bessere Ergebnisse möglich und spezielle Projekte können erst durch Teamarbeit leichter realisiert werden.

29. März 2015: Willkommen im Club Heinz-Werner Poelchau

Herzlich Willkommen im Futura Film-Club Düsseldorf! - So haben wir bereits am letzten Clubabend Heinz-Werner begrüßt, nachdem er uns zuvor mehrmals an Clubabenden kennengelernt hatte.

 

Zu seiner Motivation, bei uns Clubmitglied zu werden, schreibt er:

Seit es erschwingliche Super-8 Kameras gab, habe ich Familien- und Urlaubsfilme gedreht und viele der technischen Entwicklungen und Umorientierungen mitgemacht. Meine Mitgliedschaft beim Futura Film-Club soll mir nun dabei helfen, mich über den Hausgebrauch hinaus zu entwickeln und Filme zu machen, die auch andere interessieren können.

 

Wir freuen uns über seine Mitgliedschaft und werden Ihn natürlich bei seiner filmerischen Tätigkeit gern unterstützen.

 

Allzeit "Gut Licht" Heinz-Werner.

21. Februar 2015: Karin von Schultz gestorben

Unsere langjährige Filmfreundin Karin von Schultz ist am 19.02.2015 nach langer schwerer Krankheit gestorben.

Über viele Jahre war sie Mitglied im Futura Film-Club und über 25 Jahre im BDFA. Bereits im letzten Jahr konnte sie ihre Clubtätigkeit als Finanzvorstand nicht mehr wahrnehmen. Noch im Jahr 2013 hatte sie sehr aktiv und interessiert an den Gemeinschaftsprojekten zum Thema Architektur teilgenommen und einen Film über „Gerresheim und seine Hütte“ gedreht.Sie hatte noch viel vor!

 

Der Futura Filmclub hat eine liebenswerte Clubkameradin verloren. Wir werden in Freundschaft an sie denken. 

 

Holger Hendricks

26. August 2014: Neue Hardware im Futura Film-Club

Da fast alle Clubmitglieder im Full-HD Standard ihre Videoproduktionen erstellen, wurde es Zeit, auch den Beamer für unsere Präsentationen dementsprechend anzupassen.

Seit dem letzten Clubabend kommt nun ein neuer Sony Beamer zum Einsatz. Mit 1.800 Ansi Lumen und einem Kontrast von 1:120.000 gewährleistet er eine optimale Wiedergabe der Videofilme.

Für den Finanzvorstand und die Schriftführung wurden zwei Tablets angeschafft. So kann die notwendige Dokumentation direkt am Clubabend vor Ort papierlos erfolgen und ist immer aktuell.

13. Mai 2014: Neuer Vorstand gewählt

Bei der gestern stattgefundenen Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Krankheitsbedingt stand Karin von Schultz leider nicht mehr als Finanzvorstand zur Verfügung. Wir bedanken uns bei Ihr für die langjährige Tätigkeit und wünschen Ihr eine baldige Genesung.

Der neue Vorstand besteht nun aus Bernhard Zimmermann (1. Vorsitzender), Holger Hendricks (2.Vorsitzender), Sabine Wenderholm (Finanzen) und Maria Gockel (Schriftführung/Protokoll).

Wie bisher kann der Vorstand über die entsprechenden eigenen E-Mail-Adressen erreicht werden. Hierzu einfach auf den jeweiligen Namen klicken.

25. April 2014: Eine traurige Nachricht

Liebe Clubmitglieder,

ich muss euch mitteilen, dass unser Clubmitglied Norbert Köllschen nach schwerer Krankheit am 19. April 2014 im Alter von 73 Jahren verstorben ist. Die Beisetzung hat am 24. April in Mönchengladbach stattgefunden.

 

Norbert war drei Jahre Mitglied unseres Clubs und hat in dieser Zeit aktiv und erfolgreich am Clubgeschehen teilgenommen. Wir werden in Freundschaft an ihn denken.

 

Bernhard Zimmermann

19. November 2013: “Full House“ beim Premieren-Abend “Architektur im Film“

Bernd Kreuter vom Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf eröffnet den Abend.

Am letzen Wochenende präsentierte der Futura Film-Club fünf Kurzfilme zum Thema "Architektur im Film" im

“ausverkauften“ Ibach-Saal im Stadtmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf.

 

Die Filme wurden in Zusammenarbeit mit dem BDA

(Bund Deutscher Architekten) produziert. Diese unterstützten die Filmemacher sehr bei den Recherchen und Dreharbeiten.

 

Nach jedem Filmbeitrag wurden die jeweiligen Autoren und Mitwirkenden vorgestellt. Das Publikum erhielt so weitere interessante Informationen zur Filmproduktion.

 

Der Abend klang bei einem Glas Wein und lebhaften Gesprächen in der Cafeteria des Stadtmuseums aus.

 

Alle Filmbeiträge wurden nochmals auf dem Landesfilmfestival des BDFA an den darauf folgenden Tagen gezeigt und ausgezeichnet.

 

Weitere Präsentationstermine sind derzeit in Planung.

Mehr Infos zu den gezeigten Filmen erhalten Sie hier.

Autorenvorstellung durch Bernhard Zimmermann (li.) und Holger Hendricks (2. v. re.) vom Futura Film-Club. - Dank an Elmar Joeressen ( BDA) für die gute Zusammenarbeit.

09. Oktober 2013: Einladung - Futura Film-Club präsentiert Video-Premieren im Stadtmuseum Düsseldorf

Seit März diesen Jahres wurden in fünf Teams des Futura Film-Club Videoproduktionen vorbereitet und gedreht, die nun erstmals am 15. November 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Unterstützt wird das Projekt  vom BDA (Bund Deutscher Architekten). Folgende Filme werden präsentiert.- Hier Flyer downloaden.

Architektur im Film

 

Stadtmuseum Landshauptstadt Düsseldorf

Freitag, 15. November 2013 - Beginn 19:00 Uhr

 

Eintritt frei!

Das Maxhaus

Durch das harmonische Zusammenspiel von historischer Substanz und modernen Architekturelementen schafft das Maxhaus eine zeitliche Klammer zwischen Vergangenheit,Gegenwart und Zukunft.

Film von Fred Schmitz und Rolf Häp

 

Gerresheim und seine Hütte

Der Düsseldorfer Ortsteil Gerresheim ist geprägt durch seine Glashütte. Sie war Mittelpunkt des Lebens vieler Menschen, was auch heute noch – selbst nach der Schließung des Betriebes – zu spüren ist. Wie wird die Zukunft sein? Es gibt eine spannende Planung für diesen Bereich.

Film von Karin von Schultz und Bernhard Zimmermann

 

Die Oberkasseler Rheinbrücke

Die Oberkasseler Rheinbrücke war 1896 die erste Brückenverbindung zwischen Düsseldorf und dem linken Niederrhein. Eine wechselvolle Geschichte von Zerstörung und Wiederaufbau wird mit eindrucksvollen Bilderndargestellt. Zeitzeugen erzählen ihre Brückengeschichte.

Film von Manfred Obermeier und Bernd Sievering

 

Leben im hohlen Zahn

Architektur soll den Menschen dienen. Es werden zweiunterschiedliche Persönlichkeiten - ein Architekt und eine Künstlerin - vorgestellt, die eine besondere Lösung für ihren privaten Lebensraum  gefunden und so gestaltet haben, dass sie entsprechend ihren speziellen Bedürfnissen und Anforderungen gut gemeinsam darin leben und wirken können.

Kamera: Dorothee Witsch, Rolf Häp, Helmut Ludwig - Bearbeitung: Helmut Ludwig

 

Das Boskamp-Projekt

Fast 100 Jahre wurde ein Gebäude auf der Erkrather-Strasse in Düsseldorf als Depot genutzt. Zunächst wurden dort die Pferdebahnen abgestellt und gewartet. Bis zum Jahr 1993 nutzte die Rheinbahn das mehrfach umgebaute Depot als Instandsetzungs- und Montagehalle. Dann kam die Schließung.

1996 begann der Architekt Jochen Boskamp - als Architekt -  das Gebäude zu sanieren und für eine andere Nutzung umzubauen.

Realisation: Adelheid Böhnke, Dieter Gertler, Holger Hendricks - Bearbeitung: Holger Hendricks

Freuen Sie sich schon heute auf  einen interessanten Filmabend im Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf.

 

Übrigens im Rahmen des Landesfilmfestival Herbst 2013 werden alle Produktionen nochmals am Samstag bzw. Sonntag gezeigt:

 

Treffpunkt Maxhaus (Sa, 1. Block, ab 10.10 Uhr) - Leben im hohlen Zahn und Gerresheim und seine Hütte (Sa, je 3. Block, ab 14.15 Uhr)

Das Boskamp Projekt (So, 6. Block, ab 11.00 Uhr) - Brücken verbinden (So, 7. Block, ab 14.00 Uhr)

Bitte beachten Sie hierzu das Programm unter: http://www.bdfa-rg-dus.de/duesseldorf.html

13 März 2013: Futura Film-Club-Autoren  erfolgreich beim Landesfilmfestival der Region Düsseldorf

Am vergangenen Wochenende präsentierten im Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf Videofilmer aus der Region Düsseldorf Ihre neusten Videoproduktionen.

 

31 Kurz-Filme kamen zur Projektion. Im nahezu vollbesetzten Ibach-Saal erlebten Filmbegeisterte u.a. spannendende Reportagen, interessante Dokus und Reiseberichte aus aller Welt.

 

Der Futura Film-Club war mit 10 Produktionen vertreten. Jeder Beitrag wurde ausgezeichnet. Besonders freuten sich Bernhard und Bernhard Zimmermann über einen ersten Preis.

Ihr  Reportage “Hello goodbye“ war auch der Beste Film des Festivals. Ebenfalls einen ersten Preis erhielten Holger Hendricks und Maria Gockel.

Biggi Eigen nahm zum ersten Mal an einem Landesfilmfestival teil. “Bali – Insel der Götter“ wurde mit einem dritten Preis ausgezeichnet.

 

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg

auf den weiterführenden Festivals!

 

Alle Ergebnisse unserer Clubmitglieder erfahren Sie hier.

Preisträger  beim Landesfilmfestival:

Maria Gockel, Karin von Schultz, Bernd Sievering, Manfred Obermeyer, Holger Hendricks, Biggi Eigen, Barbara Zimmermann, Bernhard Zimmermann, Norbert Köllschen und Fred Schmitz.

14. Dezember 2012: Futura Filmclub richtet das Landesfilmfestival der Region Düsseldorf im Frühjahr 2013 aus

Bereits im Herbst 2012 und Frühjahr 2013 hatte der Futura Film-Club das Landesfilmfestival der Region Düsseldorf ausgerichtet. Da im BDFA noch kein weiterer Ausrichter zur Verfügung steht, freuen wir uns, auch das Festival im Herbst 2013 am 16. und 17. November 2013 im Stadtmuseum durchzuführen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetpräsenz des Landesverbandes. 

04. November 2012: Futura Filmclub-Autoren erfolgreich beim Landesfilmfestival der Region Düsseldorf

Dorothee Witsch und Frank Werle erhielten für ihren Film “Neandertaler – sind wir wirklich verwand?“ beim Landesfilmfestival in Düsseldorf einen ersten Preis. Als Sahnehäubchen gab es noch den Sonderpreis für den besten kulturellen Beitrag.

Fred Schmitz und Norbert  Köllschen erhielten einen zweiten Preis. Ihr Beitrag “Die Hexe von der Kö“ wurde außerdem mit dem Preis des Landesverbandes NRW für die beste Bildmontage ausgezeichnet.

Martha Schorns Naturfilm “Rekorde“ und der Reisefilm “Betrifft: Griechenland“ von Bernhard und Barbara  Zimmermann erhielten ebenfalls jeweils einen zweiten Preis.

Jury des Landesfilmfestivals:

Wolfgang Allihn, Dr. Helmut Ludwig, Wolfgang Volker (Juryleiter), Jürgen Richarz, Antoni Skorniewski und Iris Lindemann.

Erfolgreiche Autoren nach der Preisvergabe: Fred Schmitz, Bernhard und Barbara Zimmermann, Norbert Köllschen, Frank Werle und Dorothee Witsch. (v.l.n.r.)

Bernd Sievering und Manfred Obermeyer zeigten uns die Gehry-Bauten etwas anders. Belohnt wurden sie dafür mit einem dritten Preis. Alle genannten Filme wurden zu den entsprechenden Bundesfilmfestivals weitergemeldet. Nicht zu vergessen sind unsere Autoren Fritz Flügemann und Adriana Siebertz-Becker. Für ihre Beiträge erhielten sie ebenfalls jeweils einen dritten Preis.

Wir gratulieren unseren Autoren und wünschen ihnen viel Erfolg auf den im Frühjahr stattfindenden Bundeswettbewerben.

Die Organisation und Durchführung des Landesfilmfestivals der Region Düsseldorf im Herbst 2012 hatte der Futura Film-Club Düsseldorf e.V. übernommen. Aus Anlass des 40-jährigen Bestehens des Videoclubs wurden alle Besucher des Festivals am Samstagabend zu einem kleinen Empfang eingeladen.  Bei dieser Gelegenheit nochmals vielen Dank an unsere Sponsoren für ihre Unterstützung.

  30. September 2012: “Zoom“ das Magazin der Filmemacher begegnete Futura Film-Club

Im August waren einige Mitglieder des Futura Film-Club in Hamburg unterwegs. Neben dem Besuch, einiger teilweise nicht so bekannter Sehenswürdigkeiten, standen auch einige Video-Workshops auf dem Programm. Dessen Ziel war es nicht unbedingt einen fertigen Film zu drehen, sondern ohne Zeitdruck neue Kameraperspektiven und Gestaltungsmittel auszuprobieren. Dabei begegnete uns die Redaktion der Videozeitschrift „Zoom“. Hier Meldung lesen.

 Landesfilmfestival der Region Düsseldorf - Herbst 2012 - wird vom Futura Film-Club ausgerichtet

Die Organisation und Durchführung des Landesfilmfestivals der Region Düsseldorf im Herbst 2012 hat der Futura Film-Club Düsseldorf e.V.  übernommen.

Als Partner konnten dasStadtmuseum Düsseldorf und der Bund Deutscher Architekten (BDA) gewonnen werden.

 

Das Festival findet statt am Samstag, den 3.11.2012, und am Sonntag, den 4.11.2012, jeweilsab ca. 10.00 Uhr (bis voraussichtlich 18.00 Uhr),

im Stadtmuseum Düsseldorf, Ibach-Saal, Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf.

Der Eintritt ist frei!

Filmmeldungen bitte ab Ende August 2012 im Rahmen des neuen Online-Meldeverfahrens (siehe Film+Video 02/12, Seite 5) oder www.bdfa.de. Meldeschluss ist der 16.10.2012 (Posteingang). Es gelten die Wettbewerbs- und Jurybestimmungen des BDFA.

Der neben der Online-Meldung erzeugte Meldebogen (weiß) und der Film sind bis dahin per Postan den Wettbewerbsausrichter zu senden:

Bernhard Zimmermann, NiederkasselerStr. 80, 40547 Düsseldorf.

Der elektronische Filmmeldebogen ist ab Freitag 10.8.2012 auf der BDFA Seite an gewohnter Stelle aktiv. Die ebenfalls abrufbare Bedienungsanleitung unterstützt Sie durch alle Menübereiche und ist in Verbindung mit dem Filmmeldebogen ausdruckbar. http://www.bdfa-db.de/asp/BDFA_Film.asp

Der neue Meldebogen kann nur bis zu Punkt „Filmdaten speichern“ getestet werden. Bitte beachten Sie unbedingt den deutlichen Hinweis! Nach einer Speicherung werden die eingegebenen Daten direkt zum Ausrichter des gewählten Wettbewerbs weitergeleitet. Ein Zurück ist dann nicht mehr möglich!

Das Futura Film-Festival können wir wegen der Übernahme des Landesfilmfestivals in diesem Jahr leider nicht durchführen.

Bernhard Zimmermann

21. Mai 2012: Barbara und Bernhard Zimmermann auf den DAFF ausgezeichnet

Der diesjährige Ehrenpreis des Filmerweltverbands UNICA für Völkerverständigung ging an:

Barbara und Bernhard Zimmermann (BDFA) vom Futura Film-Club Düsseldorf

Der Film "Königreich Wasserloch" von Maria Gockel wurde im Programm der besten Filme aus Deutschland auf der DAFF 2012 in Seligenstadt vom 17. -20.05.2012 gezeigt. Insgesamt kamen bei den diesjährigen Deutschen Film-Festspielen in Seligenstadt 68 neue Produktionen zur Vorführung.

Bernhard Zimmermann

21. März 2012: Futura Film-Club wächst weiter

Bereits Anfang März freute sich der Futura Film-Club über zwei neue Clubmitglieder. Jetzt kamen nochmals zwei weitere hinzu: Frank Christian Werle und Jürgen Richarz.

"Durch viele persönliche Kontakte und gemeinsame Teilnahme an Veranstaltungen bin ich dem Futura Film-Club schon seit Jahren verbunden. In Zukunft möchte ich dies im Rahmen meiner Möglichkeiten durch Beteiligung an den Clubabenden sowie am übrigen Clubleben intensivieren. Davon verspreche ich mir viele interessante Gespräche und Aktivitäten rund um das Thema Film, Austausch von Kenntnissen und Meinungen und vielleicht auch Anregungen und Kritik zu den (seltenen) eigenen Filmen. Eine erste Gelegenheit hierzu wird es am 24. April geben, anlässlich des im letzten Jahr verschobenen Autorenabends. Im BDFA bin ich schon einige Jahre aktiv, genauer gesagt seit 1978, und ich werde auch weiterhin meinen filmerischen Wurzeln in Wuppertal-Wichlinghausen erhalten bleiben. Dennoch denke ich, auch bei der Futura in Zukunft viele interessante Stunden zu verbringen", so Jürgen Richarz.

Willkommen im Club: Frank Christian Werle und Jürgen Richarz. Wir wünschen Euch viele kreative Ideen und viel Spass bei unseren Clubveranstaltungen

13. März 2012: Ein Tag mit tollen Filmen – toller Stimmung – tollen Preisen

Beim Rheinischen Landes-Filmfestival der Region Düsseldorf in Vorst am 10./11. März 2012 war der Club mit neun Beiträgen vertreten. Alle Filme wurden mit einem Preis ausgezeichnet und sieben Produktionen zu weiterführenden Bundesfilmfestivals gemeldet. 

Zwei 3. Preise gingen an die Filme: „Ab und zu „Auf See“ von Dorothee Witsch und Frank Werle, „Maja-Coolf: Das Rätsel des Hauselfen Maja“ von Manfred Obermeyer und Frank Schnitzler. Fünf 2. Preise wurden den Filmen zugesprochen: „... und die Vögel singen weiter ...“ von Heinrich Zimmermann,

„Architektur im Wandel der Zeit“ von Fred Schmitz und Clubmitgliedern, „Indianer-Cowboys-Rodeo“ von Martha Schorn, „Königreich Wasserloch“ von Maria Gockel und „Das Erbe“ von Bernhard Zimmermann. Zwei 1. Preise erhielten die Filme: „Die Geschichte von Beatrix und Peter“ von Barbara und Bernhard Zimmermann und „Israel – Unterwegs im Heiligen Land“ von Holger Hendricks, der zusätzlich den Sonderpreis des Regionsleiters für einen Beitrag zur Völkerverständigung überreicht bekam.

Mein Glückwunsch geht an alle Autoren für ihr Engagement und ihre Arbeit.

Bernhard Zimmermann

Anwesende Autoren nach der Preisverleihung

08. März 2012: Futura Film-Club zu Gast im Düsseldorfer Stadtmuseum: Architektur Kurzfilmabend

Zu diesem Thema stellte der Futura Filmclub Düsseldorf e.V., der in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen feiert, eigens ausgewählte und neu hergestellte Produktionen im Stadtmuseum Düsseldorf vor. Der Bund Deutscher Architekten hatte dazu eingeladen. Vor mehr als 200 Personen kamen insgesamt sechs Filme zur Vorführung, die sich mit dem Thema außergewöhnlicher und historischer Bauten in Städten, auch ganzen Stadtvierteln mit neuen und alten Architekturen, wie dem Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg in Düsseldorf auseinandersetzen. Die meisten der gezeigten Filme sind neu und eigens für die Veranstaltung hergestellt worden.

Bis auf den letzten Platz "ausgebucht": Der Ibach-Saal  

Elmar Joeressen (links) vom BDA Düsseldorf (Bund Deutscher Architekten) - Initiator des Abends, eröffnet die Veranstaltung

Bernhard Zimmermann, der seit 1971 filmt, zeigte seinen Film „Das Erbe“ (von 2012), der die Zeche Zollverein in den Focus nimmt, heute ein Symbol der Metropole Ruhr und zugleich deren einzige Weltkulturerbe-Stätte - ein die Fantasie anregender Riese inmitten der Natur – Magnet für Besucher aus aller Welt.

 

Der Film „As time goes by“ (Herstellungsjahr 2005) vom Autoren-Trio Holger Hendricks, Fred Schmitz und Sabine Wenderholm erzählt Geschichten, die Fred Schmitz’s Großeltern einst ihrem Enkel erzählten. Als Erwachsener fällt ihm ein altes Buch in die Hände und er begibt sich mit dem Fahrrad auf Spurensuche durch Düsseldorf.

 

Das Autoren-Duo Bernd Sievering und Manfred Obermeyer stellt in seinem experimentell geprägten Film „Aus anderer Sicht“ (aus dem Jahr 2012) die vielfach bestaunten, in der Sonne glitzernden Bauten des berühmten Architekten Frank O. Gehry im Düsseldorfer Medienhafen dar.

 

„Wiederaufbau in den 50er Jahren“ (2012) haben Helmut Geldner und Karin von Schultz, Tochter eines Architekten und Stadtplaners, ihren Film genannt. Die Autoren: „Neben der Düsseldorfer Altstadt ist Pempelfort historisch einer der interessantesten Stadtteile, in dem Politik, Klerus und Kunst zusammen

vertreten sind.“

 

„Architektur im Wandel der Zeit“ von Fred Schmitz (2012), einem gebürtigen Düsseldorfer, ist mit diesem fünften Film über seine Heimatstadt Düsseldorf erneut ein interessanter filmischer Streifzug durch seine Heimatstadt gelungen. Unterstützung fand er bei der Herstellung dieses Projektes von seinen Clubfreunden Adelheid Böhnke, Sabine Wenderholm und Rolf Häp.  

 

„New York Sightseeing“ (2009), Impressionen einer Weltstadt, nehmen den Zuschauer mit auf eine atemberaubende Jagd durch die architektonischen Highlights der Stadt. Autor, Holger Hendricks, der seit 1976 filmt, fand Unterstützung bei Sabine Wenderholm, die bei Vorbereitung und Organisation des Projektes tätig war.

 

Im lockeren Gespräch mit Autoren und Publikum ging ein rundum erfolgreicher, für alle Anwesenden hochinteressanter Filmabendseinem Ende entgegen.

Unser Dank für die Einladung gilt dem Bund der Architekten und dem Stadtmuseum Düsseldorf. 

Bernhard Zimmermann, Leiter des Futura Filmclub Düsseldorf e.V.

Einladung zum Architektur Kurzfilmabend am 02. März 2012

Stadtmuseum Düsseldorf - Beginn 19:00 Uhr

 

Seit einigen Jahren bereits organisiert der BDA Düsseldorf in Kooperation mit dem Stadtmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf diese Filmreihen.

In 2010 wurde der Fokus auf das Kammerspiel, die "architektonischste Form" der Filmkunst gerichtet.

In diesem Jahr hat der BDA Düsseldorf in Kooperation mit dem Futura Filmclub Düsseldorf e. V. sechs Kurzfilme mit architektonischem Bezug zusammengestellt, die die Filmreihe des Abends bilden.

Die Themenpalette reicht vom Industriedenkmal Zeche Zollverein über alte und neue Architekturen in Düsseldorf, Wiederaufbau

nach dem 2. Weltkrieg – und über den Tellerrand hinaus – bis nach New York.

Anschließend haben sie die Möglichkeit, bei einem Umtrunk mit den Filmautoren ins Gespräch zu kommen.

Der Eintritt ist frei.

 

Mehr Informationen erhalten Sie hier:

02. Januar 2012: Wünsche zum Jahreswechsel

Liebe Clubmitglieder,

der Jahreswechsel steht kurz bevor, und ich möchte hiermit nochmals kurz auf das Jahr 2011 für unseren Club eingehen.

Auf den Clubabenden hatten wir eine rege Beteiligung, und unsere Filmer haben mit ihren Beiträgen die Veranstaltungen des Clubs und die Festivals des BDFA und darüber hinaus bereichert. Zahlreiche Auszeichnungen für die Autoren sind eine schöne Form der Anerkennung dafür. Krönender Höhepunkt für den Club war wiederum die erfolgreiche Ausrichtung des Futura Film-Festivals im Filmmuseum. Immer besser wird der Kontakt zum Regional-Fernsehsender center.tv. Auch jugendliche Autoren gelingt es immer mehr für uns zu interessieren.

Ich möchte mich bei allen Clubmitgliedern für die aktive Zusammenarbeit bedanken. Ein besonderer Dank gilt den Mitgliedern des Vorstandes und den Funktionsträgern.

2011 konnten einige Mitglieder bereits auf 25-jährige bzw. 40-jährige Mitgliedschaften im Club und BDFA zurückblicken. Auch dazu noch einmal herzlichen Glückwunsch für die langjährige Treue an sie und andere Mitglieder.

2012 wird der Club 40 Jahre alt. Das Programm für das erste Halbjahr liegt vor und ich hoffe wiederum auf lebhaftes Interesse.

Ich wünsche dem Futura Film-Club Düsseldorf ein interessantes, erfolgreiches und harmonisches Jahr 2012.

Bernhard Zimmermann

Vorsitzender

05. November 2011: Ein Tag mit tollen Filmen – toller Stimmung – tollen Preisen

Beim Rheinischen Landes-Filmfestival der Region Düsseldorf

in Vorst am 5. November 2011

war der Futura Film-Club mit sechs Beiträgen vertreten. Alle Filme wurden mit einem Preis ausgezeichnet. Martha Schorn, Fritz Flügemann und Dorothee Witsch erhielten jeweils einen dritten Preis. Norbert Köllschen, Bernhard Zimmermann Matha Schorn sprach die Jury je einen zweiten Preis zu. Norbert Köllschen konnte sich darüber hinaus noch über den Sonderpreis für den besten kulturellen Beitrag freuen. Der Film „Fußarbeit – die Hände da unten“ der 19-jährigen Theresa Krehn, BDFA Einzelmitglied aus Neuss erhielt den Preis „Bester Film des Wettbewerbs“ sowie den Sonderpreis „Beste Bildmontage“. Er war über das Futura Film-Festival Düsseldorf zum Landesfestival weitergemeldet worden. FünfBeiträge unseres Clubs wurden zu den Bundesfilmfestivals weitergemeldet.

Man darf weiter gespannt sein.

 

Bernhard Zimmermann

Zufriedene Preisträger des Rheinischen Landes-Filmfestivals. Jürgen Wogirz, Juror (erster von links), nahm stellvertretend die Preise für Theresa Krehn aus Neuss entgegen

05. November 2011: Heinrich Zimmermann geehrt - 40 Jahre Mitgliedschaft im BDFA

Wir gratulieren!

Beim Rheinischen Landes-Filmfestival der Region Düsseldorf in Vorst am 5. November 2011 wurde Heinrich Zimmermann aus Düsseldorf die Ehrenurkunde für seine 40-jährige Mitgliedschaft im BDFA vom Landesvorsitzenden Waldemar Prechtel überreicht, die vom BDFA-Präsidenten, Klaus Werner Voß, unterzeichnet war. Bernhard Zimmermann (Vorsitzender des Futura Film-Clubs Düsseldorf) ging in kurzen Worten auf die langjährige BDFA-Mitgliedschaft seines Vaters ein. 1971 trat er als Mitglied dem Schmalfilmclub Düsseldorf-Oberkassel bei und gründete ein Jahr später den Futura Film-Club Düsseldorf e.V., dessen Vorsitzender er 32 Jahre war, bis er ihn 2004 in jüngere Hände übergab. Er wurde Ehrenvorsitzender und nimmt weiterhin am Club- und Verbandsleben aktiv teil. Unsere guten Wünsche begleiten ihn auf seinem weiteren Lebensweg.

 

Barbara Zimmermann

v.l.n.r.: Bernhard Zimmermann, Waldemar Prechtel und Heinrich Zimmermann.

17. Oktober 2011: Futura Film-Club Autoren geehrt

Im Rahmen des Futura Film-Festival 2011 erhielten Futura Film-Club Autoren die silberne Ehrennadel für 25 Jahre BDFA-Mitgliedschaft.

Wir gratulieren Helmut Schnabl, Manfred Marx, Karin von Schultz und Fritz Flügemann (v.l.n.r.) und wünschen Ihnen noch viele kreative Filmideen.